Home  |   über Ellen Sell   |   Aktuelles   |   Kontakt   |   Impressum

 

www.literaturinhamburg.de

 

www.gedok-hamburg.de/veranstaltung/zeigetermin/id/164

www.kulturlotse.de/event/kunst-trifft-wort-angedichtet-7053357984718820529

Kunst trifft Poesie: Die Ausstellung "AnGEDICHTet" im Gedok zeigt Wechselwirkungen zwischen Literatur und bildender Kunst. Zur Vernissage am Dienstagabend gibt’s dazu noch Klaviermusik. Kunstforum der Gedok, Koppel 66, 19 Uhr
ZEIT ONLINE unter “was geht”
www.zeit.de/hamburg/stadtleben/2016-07/elbvertiefung-19-07-16

 

 

 

 

Außerdem wurde von der GEDOK, von der AK Friedenswissenschaft HAW Hamburg und von http://www.hamburg.de n/auf unsere Veranstaltung hingewiesen. DANKE!
Die Gedenkfeier bei bestem Wetter war sehr gut besucht. Nicht nur die Lesungen der 6. und 11. Stufen des Kai-Fu-Gymnasiums haben mich sehr berührt.

 

 

Am 1.5.2016 lasen László´Kova und ich im WASCHHAUS auch aus der neuen Anthologie "Das Mädchen mit dem roten Koffer..."

Wir waren wieder gut in den Medien vertreten:
Hamburger Abendblatt Live
Lit in Hamburg undmit einem großen Artikel im Hamburger Wochenblatt (Eppendorf, Winterhude und Alsterdorf).


Ich danke allen beteiligten Redaktionen! Das kleine Waschhaus war total gut besucht, alle vorhandenen 32 Stühle besetzt.

 

Am 14.4.2016 lasen wir wieder aus "Das Mädchen mit dem roten Koffer...". Dieses Mal im Rahmen der Hamburger Autorenvereinigung im Logensaal der Kammerspiele.
Es gab einen wunderbaren Flyer usw. Doch als ich den Link später öffnen wollte, war der Eintrag im Programm der Logensaal-Veranstaltungen schon gelöscht.

Stattdessen war ich aber noch im Besitz der Autorenvereins-Einladung.

In Literatur in Hamburg und im Hamburger Abendblatt Live wurde dankenswerterweise auch auf unsere Lesung hingewiesen.

 

Am 13.4.2016 fand ebenfalls eine Lesung aus der Anthologie "Das Mädchen mit dem roten Koffer..."statt.
Dieses Mal im Rahmen des Kulturkreises Walddörfer in der Ohlendorff'schen Villa in Hamburg-Volksdorf.

 

 

 

Nicht nur die GEDOK, sondern auch die
 
Hamburger Morgenpost
Kulturlotse
Hamburg-Magazin.de
Bühnenkunst-Lesungen und
das Hamburg-St. Georg Portal
 
machten auf unsere Lesung in der GEDOK Galerie vom 12.2.2016 aus der Anthologie "Das Mädchen mit dem roten Koffer und andere unglaubliche Geschichten" aufmerksam. Ihnen verdankten wir sicherlich die sehr gut besuchte Veranstaltung. Nochmals DANKE!
Es lasen László Kova "Der Weltuntergang" und "Schwimmen ums Leben" und ich "Un final feliz – ein glückliches Ende?".  Die Künstlerin Tita do Rego Silva zeigte ihre Holz- und Linolschnitte aus dem Buch per Beamer.
Hanna Malzahn moderierte und Ingrid Budau begleitete unsere wundervolle Lesung auf der Querflöte. 

 

 

 

NDR.de, Kultur-Programm, Sommer, Sonne, Lesefreude vom 30.6.2015.
Das gemischte Doppel mit Annemarie Stoltenberg und Rainer Moritz.
 
Annemarie Stoltenberg stellte die Anthologie "Stadtpark mon amour",
Hrg. Rolf von Bockel und Peter Schütt
vor.

Link: NDR von Bockel

 

 

 

 

Bei der Autorin in der Mitte des Fotos handelt es sich nicht um Heidrun Schaller, sondern um mich.

 

 

Wirklich zum Schmunzeln auch diese Namensverwechslung.
Links sehen Sie mich, rechts meine Kollegin Gisela Knappe.

 

 

Hamburger Abendblatt (26.3.1994)

"Hamburg – Immer wieder haben Schriftsteller die eigene Kindheit als literarisches Thema entdeckt. Bücher wie zum Beispiel Christa Wolfs "Kindheitsmuster" oder "Die Verteidigung der Kindheit" von Martin Waiser belegen die Bedeutung dieser Erinnerungen für die Gegenwartsliteratur.

Auch Kindertage, die Anthologie, die die Hamburger Autorenvereinigung jetzt gemeinsam mit dem Verlag Langen Müller im Lichtwarksaal vorgestellt hat, vereinigt Texte von Schriftstellern, die schreibend der eigenen Kindheit auf die Spur zu kommen versuchten.

Rosemarie Fiedler-Winter, die Vorsitzende der vor 17 Jahren gegründeten Schriftstellervereinigung, schrieb in ihrem Vorwort, die in dem Band vereinigten Mitglieder der "Hamburger Autorenvereinigung" wüßten um die besondere Wirkung von Kindheitserinnerungen auf ein großes Publikum. Sie führten "Leser, Hörer und Schreiber dichter zusammen als manche andere Gelegenheit".

Der Band enthält u.a. Texte von Hans Eppendorfer, Walter Kempowski, Gabriel Laub, Siegfried Lenz, Ellen Sell, Arno Surminski und Gerlind Fischer-Diehl."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück

Kinder

Kinderbücher

Projekte

Lesungen

Rezensionen

Jury-Mitarbeit

Präsenz in Medien

Links

 

 

Erwachsene

Kurzprosa

Projekte

Lesungen

Moderationen

Web-Lesungen

Jury-Mitarbeit

Präsenz in Medien

LInks

Präsenz in Medien

                               +??